Tiergesundheit > Service > News > Pony in Maryland stirbt an Potomac Pferdefieber

Pony in Maryland stirbt an Potomac Pferdefieber

Freitag, August 10, 2018
Immer wieder kommt es alle paar Jahre im Bundesstaat Maryland zu Fällen von Potomac Pferdefieber bei Pferden, verursacht durch Ehrlichia risticii. So auch in diesem Jahr. Meist tritt die Erkrankung auf in Jahren, in denen es vermehrt regnet, da verschiedene Wasserinsekten wie Köcherfliegen, Eintagsfliegen und Libellen den Erreger übertragen. Daher sollten Pferdehalter ihre Tiere von überfluteten und feuchten Weiden fernhalten und in den Stall bringen. Hier sollte zudem abends kein Licht eingeschaltet werden, das die Insekten anzieht. Sobald ein Pferd Symptome zeigt wie leichtes bis schweres Fieber, Durchfall, Dehydrierung, Appetitlosigkeit, Hufrehe und leichte Koliken, sollte ein Tierarzt gerufen werden, auch wenn die Tiere geimpft sind. Die Behandliung erfolgt mit einem Antibiotikum und durch Flüssigkeitsgabe. Bei einem rechtzeitigen Behandlungsbeginn ist die Prognose gut.

CBS Baltimore

News Übersicht

Tierarzt
mehr Infos

Landwirt
mehr Infos

Tierhalter
mehr Infos