Krankheitsbilder Hund

Der Hund ist des Menschen bester Freund. Das zeigt sich auch in der Zahl der Hunde.

In Deutschland werden geschätzt 6,9 Millionen Hunde als Haustier gehalten. Zur Gesunderhaltung sollten Sie ihr Tier regelmäßig impfen und entwurmen lassen. Ihr Tierarzt berät Sie gern und erstellt mit Ihnen gemeinsam ein entsprechendes Impf- und Entwurmungsschema.

Zu den wichtigsten Infektionskrankheiten gehören:

  • Staupe
  • Parvovirose
  • Tollwut
  • Leptospirose
  • Zwingerhusten
  • Hepatitis contagiosacanis

Außerdem können Sie die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Hundes durch ausreichende Bewegung, eine ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung, und gute Haltungsbedingungen unterstützen. Auch hochwertige Ergänzungsfuttermittel vom Tierarzt unterstützen die Gesundheit Ihres Tieres und helfen gegen bzw. bei Herz-, Leber- und Atemwegserkrankungen, Gelenkproblemen, Stress, Immunschwäche oder bei der Rekonvaleszenz nach Operationen sowie im Rahmen von Turmobehandlungen.

Neben der Schulmedizin stehen auch verschiedene regenerative Therapiemöglichkeiten in der Veterinärmedizin zur Verfügung wie z.B. die Thrombozytentherapie (V-PET) zur Behandlung von Gelenkveränderungen (Arthrosen) und Wunden beim Hund.